🆕â„čNeue Hundesteuersatzung in Kraft
Die Hundesteuer ist eine kommunale Aufwandsteuer, deren Erhebung durch die örtliche Hundesteuersatzung geregelt wird. Besteuerungsgrundlage ist hierbei das Halten eines Hundes im Gemeindegebiet Schwarzenbruck. Zum 01.01.2021 wurde die Hundesteuer angepasst. Der Kampfhundesteuersatz wurde in der Gemeinderatssitzung im Januar erneut angepasst.
🐕🐕‍đŸŠșDie Hundesteuer betrĂ€gt ab sofort pro Kalenderjahr
▶55 Euro fĂŒr den 1. gehaltenen Hund,
▶80 Euro fĂŒr den 2. gehaltenen Hund,
▶ 105 Euro fĂŒr jeden weiteren Hund,
▶ 110 Euro fĂŒr jeden Kampfhund der Kategorie 2 mit positivem Wesenstest bzw. Negativzeugnis (§1 Absatz 2 KampfhVO),
▶1.000 Euro fĂŒr jeden gehaltenen Kampfhund der Kategorie 1 und der Kategorie 2 ohne positiven Wesenstest bzw. Negativzeugnis (§ 1 KampfhVO).
⏏GrundsĂ€tzlich sind alle Hunde im Gemeindegebiet steuerpflichtig, die Ă€lter als 4 Monate sind und mindestens drei Monate eines Jahres im Gemeindegebiet gehalten werden. Bitte melden Sie Ihren Hund innerhalb von 14 Tagen bei uns an. Sie können dies schriftlich tun. Das entsprechende Onlineformular finden Sie unter https://schwarzenbruck.de/digitalesrathaus-einfachonline/
Die Hundesteuersatzung umfasst genauere Details zu SteuerermĂ€ĂŸigungen und -befreiungen. Zu finden unter https://schwarzenbruck.de/gemeinderecht/
⏏FĂŒr bestehende RĂŒckfragen stehen Ihnen unsere Kolleginnen aus der KĂ€mmerei unter der Rufnummer 09128/9911-128 (Frau Klatt) oder unter 09128/9911-125 (Frau Wirth) gerne zur VerfĂŒgung.