AUSSTELLUNG „100 Jahre AWO“

Die Arbeiterwohlfahrt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück: Sie wurde in den Wirren und der Not infolge des Ersten Weltkriegs am 13. Dezember 1919 von Marie Juchacz gegründet und bereits 1933 infolge der Machtergreifung der Nationalsozialisten wieder verboten. Mit der Gründung der Bundesrepublik war sie von Anfang nicht nur am Wiederaufbau beteiligt, sondern ein wichtiger sozialpolitischer Akteur im deutschen Sozialstaat. Seit der Wiedervereinigung engagieren sich im ganzen Land Menschen unter dem roten Herzen der AWO.

Die kompakte Roll-Up-Ausstellung möchte ausgewählte Themen und Epochen der Arbeiterwohlfahrt herausheben und mit historischem Fotomaterial darstellen. Damit begleitete die Ausstellung zahlreichen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2019 der AWO und ist 2020 in Schwarzenbruck zu Gast. Die Grundwerte der AWO sind wie das Motto im Jubiläumsjahr „Erfahrung für die Zukunft“ und #wirmachenweiter zur Klammer der Ausstellung geworden.

Die Ausstellung wurde am Freitag, den 10. November, mit einer Vernissage im Foyer des Rathauses eröffnet. Die Roll-ups im Foyer können bis zum 02. März zu den Öffnungszeiten des Rathauses betrachtet werden.


Die Öffnungszeiten des Rathauses sind:
Montag – Freitag 08:30 – 12:00 Uhr
Montag 13:30 – 17:00 Uhr
Donnerstag 13:30 -18:00 Uhr

Adresse: Rathaus Schwarzenbruck, Regensburger Str. 16, 90592 Schwarzenbruck