Einweihung der neuen Kinderkrippe

Am 15. April wurde bei schönem Wetter der Neubau Kinderkrippe mit Außenspielanlage in Altenthann eingeweiht. Viele Eltern mit Ihren Kindern, Gemeinderätinnen und Gemeinderäte, die Erzieherinnen und Erzieher der Einrichtung, sowie Landrat Kroder, 1. Bürgermeister Bernd Ernstberger, der Architekt Nutz und Pfarrer Winkler gaben der Einweihung einen würdigen Rahmen. 1. Bürgermeister Bernd Ernstberger bedankte sich ganz besonders bei der bisherigen Leiterin der Einrichtung, Frau Friedrich und ihres Teams für die, wie Ernstberger sagte, Bauleitung. Ihr beispielsloser Einsatz, auch an Wochenenden, habe maßgeblich zum Gelingen des Umbaus beigetragen. Landrat Armin Kroder stellte in seiner Rede die Kinder als wichtigste Gäste des Tages heraus und beglückwünschte allen Beteiligten zu dem gelungenen Umbau. Theo Nutz, verantwortlicher Architekt, stellte die erfolgreiche Umsetzung des Umbaus in den Vordergrund. Anschließend begeisterten die Kinder der Einrichtung mit einer Aufführung, ausgerüstet mit Bauhelmen und Werkzeugen, das anwesenden Publikum. Der zuständige Pfarrer Bernhard Winkler zog mit seiner ausdrucksvollen Rede die Kinder und Anwesenden in seinen Bann. Er nutzte den Rahmen der Feier, um Frau Friedrich nach über 25 Jahren als Leiterin der Kindertagesstätte Altenthann zu verabschieden. Nach ihrem Rücktritt übernimmt Frau Ulsenheimer die Leitung der Kindertagesstätte. Sodann war es an der Zeit für alle Anwesenden, sich die anspruchsvolle und gut konzeptionierte Einrichtung anzuschauen. Natürlich wurde auch das leibliche Wohl berücksichtig und mit Sekt, Kaffee, Kuchen und Herzhaften war für jeden etwas dabei.

Die Fakten:
Dem förmlichen Antrag der Kirchengemeinde Altenthann zur Erweiterung der Kindertagesstätte wurde in der Gemeinderatsitzung am 23.06.2015 grundsätzlich zugestimmt.
Am 03.11.2015 wurde in der Gemeinderatsitzung der Anbau einer Kinderkrippe beschlossen. Die Baukosten wurden vom Architekten damals auf 570.000,00 € geschätzt. Nach Abschluss der kompletten Maßnahme kostete der Anbau ca. 800.000,00 €. Davon erhielt die Gemeinde Schwarzenbruck eine Förderung in Höhe von 232.200,00 €.
Für den Hort wurde ein bisheriger Gruppenraum umfunktioniert. Zudem wurde ein Sozialraum für das Personal, der auch für Elterngespräche genutzt werden kann und ein Personal-WC geschaffen. Für die Kinder wurde der Außenspielbereich erweitert und teilweise neu angelegt.