Die neue Kindertagesstätte in Gsteinach nimmt langsam Gestalt an – der fast abgeschlossene Rohbau lässt die zukünftige Form schon sehr gut erkennen. Getrübt wurde dieser erfreuliche Baufortschritt für die Verwaltung durch eine nicht nachvollziehbare Kostensteigerung bei den Gewerken Heizung und Lüftung, weshalb sich die Gemeinde vom bisherigen Planungsbüro getrennt hat. Als neues Ingenieurbüro wurde das Büro HTP angefragt. Deren Konzept für die Heizung- und Lüftungsanlage wurde dem Bau- und Umweltausschuss in seiner Januar-Sitzung vorgestellt. Anschließend beschloss der Ausschuss, das Büro HTP zu beauftragen. Dieser Beschluss wurde vom Gemeinderat einstimmig am 12.02.2019 bestätigt.

Erfreulich aus Sicht der Verwaltung sind die zeitgleich eingegangenen Förderungen der Regierung von Mittelfranken zum einen nach dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ für den Neubau der Kindertageseinrichtung in Höhe von 671.000,00 Euro. Eine zweite Zuweisung erfolgt im Rahmen des Bayerischen Finanzausgleichsgesetzes in Höhe von 1.746.000,00 Euro als Finanzhilfe zu Investitionsmaßnahmen an Kindertageseinrichtungen für Gemeinden. Nachdem sich die Gesamtkosten voraussichtlich auf 4.091.792,10 Euro belaufen, sind von der Gemeinde Schwarzenbruck für den Bau Eigenmittel in Höhe von 1.674.792,10 Euro aufzubringen.

Zur Feststellung einer zweiten Anbindung an den Kindergarten, unabhängig von der Wohnbebauung, wird derzeit ein Gutachten erstellt. Dieses beinhaltet zwei Prüfvorgänge die zum Teil aufgrund der Witterung erst im Frühjahr und damit dieses Jahr im März/April begonnen werden können. Es wird mit einem Abschluss der Gutachtenerstellung im Juni dieses Jahres gerechnet. Damit erhält die Kommune Erkenntnisse über die Durchführbarkeit und mögliche Einschränkungen. Anschließend wird das Ergebnis dem Gemeinderat zur Beschlussfassung über die weiteren Schritte vorgelegt.

Bei einer Begehung der Baustelle konnten sich Frau Falk von den ASB WunderKindern als Träger und Geschäftsleiter Sebastian Legat vor Ort ein Bild vom Baufortschritt machen. Die durch den Brückenbau bedingte außergewöhnliche Form der Flure und Zimmer im Inneren weckt große Vorfreude auf eine moderne Kindertagesstätte.

Bereits jetzt gibt es eine Vielzahl von Voranfragen interessierter Eltern beim Träger ASB WunderKinder. Es werden weiterhin Voranfragen angenommen. Hierfür steht allen Interessierten Frau Anna-Lena Loy vom ASB in Lauf, Telefon: 09123-978720 zur Verfügung.

Bild 1: Geschäftsleiter Sebastian Legat mit Frau Falk von den ASB WunderKinder

Ansicht Flur unter der Brücke