FREISTELLUNGS-ANTRAG zum Verwendungsverbot von Feuerwerkskörpern der Klasse II für ein privates Feuerwerk nach § 24 Abs.1 der 1. SprengV

Behörde: Gemeinde Schwarzenbruck, Regensburger Straße 16, 90592 Schwarzenbruck
Sachbearbeiter: Frau Nerreter
Zimmer-Nr.: EG 02
Telefon: 09128/9911-23
Fax: 09128/9911-48
Aktenzeichen: 823-03


FREISTELLUNGS-ANTRAG zum Verwendungsverbot von Feuerwerkskörpern

Angaben zum Antragsteller

  • Ich beantrage/Wir beantragen die Freistellung vom Verwendungsverbot des § 24 (1) der 1. SprengV (Bekanntmachung 31.01.91, BGB. 1,S.169).
  • Die Klassen III und IV sollen nicht abgebrannt werden, daher ist auch kein Pyrotechniker mit Erlaubnis gemäß § 27 oder Befähigungsschein nach § 20 SprengG erforderlich.
  • Ferner beantragen wir die zur Beschaffung des vorgesehenen Kleinfeuerwerks (Sonnen, Fontänen, Raketen, etc.) notwendige Ausnahmegenehmigung gemäß § 24􀀃(1) der 1.SprengV [siehe hierzu § 21 (1)].
  • Ich versichere/Wir versichern, dass das Abbrennen des Kleinfeuerwerks nicht in der Nähe von Anlagen und Gebäuden stattfindet, die in § 24 (1) der 1. SprengV als besonders schützenswert genannt sind.
Feuerwerk
(z.B. Hochzeit, Geburtstag, Firmenfeier etc.)

Einverständnis