Gemeinde

Die ungarische Stadt Kecel

undefinedDie Stadt Kecel mit ihren 10.000 Einwohnern liegt in der ungarischen Tiefebene, zwischen der Donau und der Theiß. Die einstige Pußta wurde zur Zeit der Heimatgründung von friedlichem Hirtenvolk bewohnt. Die verheerenden Ereignisse der späteren Jahrhunderte, wie der Tartarensturm und die Türkenherrschaft, ließen die Einheimischen in andere Landesteile zerstreuen. Dank der Bemühungen der Neubegründer der Gemeinde, die aus entfernten Gegenden des Landes kamen, erlebte Kecel seine Neugeburt. Die Neubesiedlung des Dorfes erfolgte im Jahre 1743.

Die Einwohner von Kecel finden ihren Lebensunterhalt nach wie vor grundlegend in der Viehzucht, in der Forstwirtschaft, im Weinbau und im Gartenbau. Den Besuchern bietet sich eine traditionsreiche landwirtschaftliche Kultur.

In der ersten Woche des Monats September, als Auftakt zur Weinlese, wird jedes Jahr in Kecel das Rennen der Zweispänner veranstaltet. Seit 10 Jahren treffen sich hier in Kecel die bekanntesten Pferdefreunde und Gespannfahrer, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Der Jägerverein des Ortes verfügt über ein Jagdrevier von 15.000 ha. Die größten Ereignisse sind die Rehbockjagd im Mai und die Hasen- und Fasanentreibjagd im Herbst.

Die Weinproduzenten der Gemeinde sind in der Spezialgenossenschaft für Weinbau „Keceli Szölöfurt" (Kecler Weintraube) zusammengeschlossen, die zu den größten Genossenschaften dieser Art gehört. Das Weinland umfasst 1.800 ha. Die Gemeinde liefert nicht nur 1/5 des Sauerkirschenertrages des Landes Ungarn, sie ist auch durch ihre Blumengärtner berühmt. Die Blumenausstellung, die jährlich am ersten Wochenende des Monats Dezember veranstaltet wird, entwickelte sich in wenigen Jahren zu einer internationalen Fachausstellung. Ein Wettbewerb der Blumenbindekunst, Kunstgewerbevorführungen und das bunte Marktgetümmel machen die Blumenparade zu einem echten Erlebnis. Die Blumenausstellung findet im Erziehungs- und Kulturzentrum der Gemeinde statt, das Ende der 80er Jahre mit Unterstützung der UNESCO erbaut wurde. Jeder Bürger in Kecel trug zu seiner Errichtung mit einer 2tägigen Arbeitsleistung bei. Gerne wollen die Bürger von Kecel Besucher willkommen heißen und eine echte ungarische Gastfreundschaft anbieten. Am 25. April 1993 wurde Kecel wegen seiner Bedeutung zur Stadt erhoben.